Prof. Dr. med. Philippe Stock

Prof. Dr. med. Philippe Stock

5 Fragen an...

Prof. Dr. med. Philippe Stock
(1. Vorsitzender)

  1. Wie bin ich zu diesem Thema gekommen?
    Zu dem Thema der Transistionsmedizin bin ich über die Mukoviszidose gekommen. Hier werden zunehmend erwachsene Patientinnen und Patienten von uns Kinderpneumologen betreut, ein Ansprechpartner in der Erwachsenenmedizin fehlt meist.
  2. Was motiviert mich hier aktiv zu sein?
    Ich sehe es als eine der größten Errungenschaften der modernen Pädiatrie an, dass Patienten mit chronischen Krankheiten immer häufiger das Erwachsenenalter erreichen. Ohne erfolgreichen Transisitonsprozess kann das auf Dauer nicht funktionieren.
  3. Mein schönste Erfahrung mit Jugendlichen im Transitionsprozess
    Ich finde, der Kontakt mit Jugendlichen ist sowohl fachlich als auch menschlich ein ganz besonderer. Jugendliche lassen sich nicht leicht ablenken, stellen sehr intensive Fragen und beschäftigen sich ausgiebig mit Ihrer Krankheit. Das finde ich faszinierend.
  4. Was muss sich ändern, damit Transition erfolgreich wird?
    Wir brauchen dringend interessierte Kolleginnen und Kollegen aus der Erwachsenenmedizin, die unsere Leidenschaft zu den ensprechenden Erkrankungen teilen. Außerdem brauchen wir einen strukturierten und koordinierten Transitionsprozess.
  5. Wo liegen die größten Hürden bei der Umsetzung einer erfolgversprechenden Transition?
    Die Hürden liegen in der fachlichen Kompetenz für ""pädiatrische" Krankheiten, sowie an der unterschiedilchen Herangehensweise an die Patietnen zwischen Pädiatern und Internisten.